Faig, Weise & Partner

Bahnstraße 1
64846 Groß-Zimmern

Telefon: 06071 / 973 0
Telefax: 06071 / 973 100
E-Mail: info@faigweise.de

Faig, Weise & Partner

Goethestraße 28
64823 Groß-Umstadt

Telefon: 0 60 78 / 93 46 0
Telefax: 0 60 78 / 93 46 30
E-Mail: gross-umstadt@faigweise.de

Faig, Weise & Partner

Hohe Straße 2
64832 Harpertshausen

Telefon: 0 60 73 / 20 06
Telefax: 0 60 73 / 63 38 0
eMail: harpertshausen@faigweise.de

Oktober 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,der Bundesfinanzhof und das Finanzgericht Hamburg haben zur EinnahmenÜberschuss-Rechnung entschieden. Der Bundesfinanzhof hat zu der Frage Stellung genommen, ob Überentnahmen bei der Einnahmen-Überschuss-Rechnung bereits dann vorliegen, wenn die Entnahmen im Wirtschaftsjahr den Gewinn und die Einlagen übersteigen. Vor dem Finanzgericht Hamburg wandte sich einKläger gegen die Erfassung von Umsatzsteuer als weiterlesen…>

September 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,Kinderbetreuungskosten können nur von demjenigen abgezogen werden, der sie getragen hat. Das Finanzgericht Thüringen hat entschieden, dass dies auch dann gilt, wenn das Kind im paritätischen Wechselmodell von beiden Eltern betreut wird.In einem weiteren Urteil hat das Finanzgericht Thüringen entschieden, dass der Sonderausgabenabzug für Kinderbetreuungskosten verfassungskonform ist. Insbesondere ist es weiterlesen…>

August 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,der Bundesfinanzhof hat in seinem Ablehnungsbeschluss vom 29.03.2022 gegeneine Nichtzulassungsbeschwerde seine Rechtsprechung bestätigt, dass dieEinkünfteerzielungsabsicht in Form der Überschusserzielungsabsicht als das subjektiveTatbestandsmerkmal bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung angesehen wird.Nach einer weiteren Entscheidung des Bundesfinanzhofs setzen sog. regelmäßigwiederkehrende Einnahmen und Ausgaben voraus, dass sie kurze Zeit vor Beginnbzw. kurze Zeit weiterlesen…>

Juli 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,der Bundesrat hat am 10.06.2022 zahlreichen steuerrechtlichen Maßnahmenzur Bewältigung der Corona-Krise zugestimmt, die der Bundestag am 19.05. beschlossenhatte und die durch den Finanzausschuss in einigen wesentlichen Punkten verändert wurden. Mit dem Vierten Corona-Steuerhilfegesetz sollen erweiterte Abschreibungsmöglichkeiten für Firmen, die verlängerte Homeoffice-Pauschale für Arbeitnehmer bis Dezember 2022 und Vorschriften zur steuerfreienAuszahlung weiterlesen…>

Juni 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,der Bundesfinanzhof entschied, dass nachgezahlte Überstundenvergütungen,die für einen Zeitraum von mehr als zwölf Monaten veranlagungszeitraumübergreifendgeleistet werden, mit einem ermäßigten Steuersatz zu besteuern sind.Wer nach dem 01.01.2021 Computer, technische Ausstattung oder Softwarefür Arbeit oder Studium angeschafft hat, kann die Kosten dafür nach einem aktuellenSchreiben des Bundesfinanzministeriums vom 22.02.2022 gleich im erstenJahr weiterlesen…>

Mai 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,das Bundesfinanzministerium hat am 17.03.2022 ein Schreiben zur Anerkennunggesamtgesellschaftlichen Engagements im Zusammenhang mit dem Kriegin der Ukraine erlassen. Die angeführten Billigkeitsregelungen werden in demSchreiben erläutert. Die Regelungen gelten für Maßnahmen, die vom24.02.2022 bis zum 31.12.2022 durchgeführt werden.Bitcoins und ähnliche Kryptowährungen locken mit hohen Gewinnen bei derenVerkauf. Das Finanzgericht Köln bestätigt, weiterlesen…>

April 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,mit einer aktuellen Allgemeinverfügung regeln die obersten Finanzbehörden der Länder die steuerliche Behandlung von Erschließungskosten, die Gemeinden auf Anwohner umlegen. Danach werden am 28.02.2022 anhängige und zulässige Einsprüche gegen Festsetzungen der Einkommensteuer zurückgewiesen, soweit mit den Einsprüchen geltend gemacht wird, die von einer Gemeinde auf die Anwohner umgelegten Erschließungskosten eines weiterlesen…>

März 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,bei einer Kapitalgesellschaft können die an die Gesellschafter gehenden Gewinnanteile erst nach einem Gewinnausschüttungsbeschluss zufließen. Im Zeitpunkt des Zuflusses ist dann auch die Versteuerung vorzunehmen. Das Interesse der Gesellschafter am Zeitpunkt des Zuflusses kann durchaus unterschiedlich sein, je nach den steuerlichen Verhältnissen. Wenn die Satzung der Gesellschaft es zulässt, dass weiterlesen…>

Februar 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,der Bundesfinanzhof hat zu der Frage Stellung genommen, ob eine Festsetzung von Hinterziehungszinsen auf zu niedrig festgesetzte Einkommensteuervorauszahlungen möglich ist, wenn für dieselben Zeiträume bereits Hinterziehungszinsen betreffend verkürzter Einkommensteuer festgesetzt wurden.Auch beim Finanzamt können Fehler unterlaufen und in Folge kann eine Maßnahme unrechtmäßig sein. Die Festsetzung eines Verspätungszuschlags ist bei weiterlesen…>

Januar 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,wie zu jedem Jahreswechsel gibt es eine Fülle gesetzlicher Neuregelungen und Änderungen. Die Wichtigsten haben wir für Sie am Anfang dieser Monatsinformation zusammengestellt.Die Corona-Krise beschäftigt den Gesetzgeber und die Gerichte weiterhin. Daher wurden verschiedene steuerrechtliche Erleichterungen verlängert, wie insbesondere die Möglichkeit, Steuerforderungen weiterhin zinslos zu stunden, oder steuerrechtliche Erleichterungen mit weiterlesen…>